Das Barnim-Gymnasium, inklusiver Lebens- und Lernort

 

Ein Film zur Inklusion von Kidsfaces

Für  ein  gutes  Schulklima  und  damit  auch  für  eine  erfolgreiche  Inklusion  in  der  Schule  müssen  drei Faktoren zusammenkommen:

1.  engagierte Schüler/innen,

2.  engagierte Lehrer/innen und Mitarbeiter/innen,

3.  engagierte Eltern.

Die  Rahmenbedingungen  dafür  zu  schaffen  ist  eine  zentrale  Aufgabe  der  Schulleitung,  aber  auch  der Schulverwaltung. Am Barnim-Gymnasium ist es uns gelungen ein gutes und vertrauensvolles Schulklima zu entwickeln, was externe und interne Evaluationen belegen. Unsere  Schule  ist  für  die  Schüler/innen inklusiver  Lebens-  und  Lernort,  mit  einem offenen  Ganztagsbetrieb  und  vielfältigen Unterrichtsangeboten. 

Barnim Gymnasium Schulhof

Das  Konzept  der  zielgleichen  Inklusion  am Barnim-Gymnasium  ist  ein  pädagogischer Schwerpunkt  und  basiert  auf  dem  Grundgedanken  sich  der Vielfalt  der  Schüler/innen positiv  zuzuwenden  und  produktiv  in  das Schulleben  einzubinden  und  alle  Schüler/innen erfolgreich zum Abitur zu führen.

„Das Erkennen und Fördern von individuellen Fähigkeiten und Begabungen der Schüler ist ein Hauptanliegen am Barnim-Gymnasium.“  (Schulprogramm)

Im Unterricht unserer Schule werden alle Schüler/innen zielgleich unterrichtet. Bei der zielgleichen Inklusion werden die geltenden Rahmenlehrpläne für alle Schüler/innen umgesetzt, jedoch sind organisatorische und methodische  Abweichungen  zulässig,  wenn  das  Handicap  einer  Schülerin  oder  eines  Schülers  dies erforderlich machen. Im inklusiven Schulalltag kommen im Barnim-Gymnasium Kinder und Jugendliche unterschiedlicher sozialer und  nationaler  Herkunft  zusammen.  Dazu  gehören  über  fünfzig  Schüler/innen  mit  Handicaps,  sonderpädagogischem Förderbedarf und Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten, die in fast allen Jahrgangsstufen vertreten  sind.  Zu  den  Handicaps  zählen  u.a.  Diabetes,  Rheuma,  Leukämie  und  Depressionen,  beim sonderpädagogischen  Förderbedarf  sind  die  folgenden  Schwerpunkte  vertreten:  körperlich-motorischer Bereich, emotional-sozialer Bereich, Sehen, Hören und Autismus. 

Schüler, Schulhelfer, Lehrer am Barnim-Gymnasium

Alle Schüler/innen mit Handicap und ihre Eltern erhalten regelmäßig Unterstützung und Beratung durch das Inklusionsteam  sowie  bei  Bedarf  durch  die  Schulleitung,  den  Schulpsychologischen  Dienst  und  das Jugendamt.  Das  Inklusionsteam  besteht  aus  Lehrer/innen  (Inklusionsbeauftragte),  Mitarbeiter/innen  des Schulsozialdienstes und Schulhelfer/innen unserer Schule sowie Sonderpädagoginnen von Förderzentren. Fast  alle  Schüler/innen  mit  Handicap  konnten  bisher  durch  individuelle  Fördermaßnahmen  an  unserer Schule erfolgreich zum Abitur geführt werden. Im Rahmen des Schulkonzepts „ Abitur, und was dann?“, u.a. unterstützt durch das Arbeitsamt, werden die Schüler/innen auch auf die Zeit nach der Schule vorbereitet. Begleitet wird die zielgleiche Inklusion am Barnim-Gymnasium seit 2012 durch die Studie „BASiS Berliner Anfangsstudie inklusive Schule“ der HU Berlin (Projektleitung: Prof. Dr. Ahrbeck und Prof. Dr. Lehmann).Inklusion am Barnim Gymnasium

Zur  Förderung  des  Inklusionsgedankens  in  der  gesamten  Kommune  wurde  vom  Schulleiter  des  Barnim-Gymnasiums die 1. Inklusionswoche in Lichtenberg angeregt, die im März 2014 erstmalig stattfand und 2018 zum dritten Mal wiederholt wird.

Diese Inklusionswoche wurde auch aktiv von den Schüler/innen, Lehrer/innen und dem Inklusionsteam des Barnim-Gymnasiums mitgestaltet. Das Engagement zeigte sich auf vielfältige Weise, ob bei Auftritten des Schulchors und des Bläserensembles bei den Benefizkonzerten oder beim Spendensammeln und Catering. Im Workshop „Rolli goes school“ konnten Schüler/innen des Barnim-Gymnasiums einen Perspektivwechsel praktisch  erleben  und  im  Unterricht  das  Fahren  in  einem  Rollstuhl  üben.  Mit  den  Trainern  vom  Verein Pfeffersport e.V., die fast dreißig Rollstühle mitbrachten, wurde das Projekt ein voller Erfolg, sodass es im neuen Schuljahr 2014/15 wiederholt werden wird. Der Fachbereich Sport entwickelt z.Z. ein Konzept zum Umgang mit Heterogenität von Schüler/innen im Sportunterricht.

P1010009

 

Rolliprojekt am Sporttag

Die guten Erfahrungen aus der 1. Inklusionswoche und die sehr positive Resonanz aus dem Bezirk und den Nachbarbezirken  hat  zur  Gründung  des  Arbeitskreis  InWo-Lichtenberg  geführt,  der  die  2.  Inklusionswoche Lichtenberg für 2016 vorbereitet und in der „Zwischenzeit“ Veranstaltungen zur Inklusion im Bezirk plant und organisiert.

Die "Berliner Woche" schreibt über unsere Schule: "Schüler mit und ohne Handicap lernen am Barnim-Gymnasium echtes Miteinander" 

 

 

Tel: 0 30 - 93 66 69-0 | Fax: 030 - 93 66 69-26 | Kontaktformular Anfahrt / Plan | Impressum